Political Support - Soziologie als politischer Beratung

Neben der wissenschaftlichen Motivation, Gesellschaft in ihrer Funktion und Weise zu untersuchen, hatten die Gründerväter der Soziologie und viele ihrer Nachfolger auch stets eine politische. Beck, Habermas, Adorno, Fromm, Simmel, Weber, Comte, allesamt thematisierten oder adressierten in ihren Schriften die Politik und integrierten zugleich selbst politische Ansprüche, Ideen und Konzepte in ihre Theorien. 

Folgt man der Grundidee, mit Hilfe der Soziologie Gesellschaftsprozesse zu beschreiben, liegt es nur nahe, mit diesen Beschreibungen auch der Politik und politischen Institutionen zu dienen. Denn eine Politik kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie sich den Strukturen und Veränderungen einer Gesellschaft anpasst und diese Prozesse in ihre Entscheidungen integriert.

Die Soziologische Praxis richtet sich daher auch an politische Institutionen und Parteien, um mit den Mitteln der soziologischen Diagnostik Probleme und Entscheidungen zu bearbeiten. Neben der sozialen Anamnese werden dabei auch Methoden der Medienanalyse, Interkationsanalyse und der empirischen Sozialforschung angewendet.

- Wahlkampfanalyse und Wahlkampfstrategie

- Konzeption von Parteiprogrammen

- Konzeption von politischen Bildungsprogrammen

- Modernisierung von politischen Ideologie

- Analyse gesellschaftlicher Prozesse  für politische Programme

- Organisationale Parteien- und Instiutionenanalyse